dokumentation

Projektdokumentationen

come together – cook together

(Projektlaufzeit: Jänner – Juni 2010)

Das Projekt come together – cook together hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Flüchtlinge (Asylwerber, subsidiär Schutzberechtigte) mit Österreichischen Schülern zusammen zu bringen – als Medium wurde das Kochen gewählt, da das Kochen eine Tätigkeit ist, bei der man nicht nur wunderbar zusammen helfen kann, sondern bei der auch viel über die Kultur und die Menschen vermittelt wird: Feste, die man mit einem bestimmten Gericht verbindet, der Alltag aus dem Heimatland, Erinnerungen aus der Kindheit tauchen auf und werden „aufgewärmt”, - um in der Sprache der Küche zu bleiben. Und gemeinsam Essen und Trinken ist seit jeher völkerverbindend (Man denke nur an die Geschichten um die Entstehung des Staatsvertrages x).

Neun junge Menschen aus Nigeria, Mazedonien und Afghanistan trafen sich mit Schülern aus drei Österreichischen Schulen: Der Volksschule „Lernwerkstatt Regenbogen” im 23. Wiener Gemeindebezirk, zwei Klassen der Freien Schule Hofmühlgasse, ebenfalls eine Volksschule im 4. Bezirk und einer Gruppe von 17-Jährigen der Hotel- und Tourismusschule MODUL in Wien 19.

Nachdem die Schüler von den jeweiligen Herkunftsländern gehört (Sitten, Kleidung, Landschaft, Schule x bei den älteren auch Politik) und sich Fragen überlegt hatten, teilweise auch Fotos per mail ausgetauscht wurden, war die Neugier schon groß: Das erste Treffen diente dem Kennenlernen und sich Annähern, Fragen wurden gestellt und beantwortet, Menüpläne besprochen und festgelegt. In der Regenbogenschule war die Stimmung gleich beim ersten Treffen so entspannt und angenehm, dass alle zusammen zu afrikanischer Musik tanzten.

Das Kochen selbst war „action”, volle Konzentration und viel Spaß ...

Ziel des Projektes war es, Menschen aus fremden Kulturen zusammen zu führen, Vorurteile abzubauen und durch gemeinsames Tun voneinander zu lernen. Dies ist gelungen: Freundschaften sind entstanden, neue Netzwerke wurden geknüpft, ein neuer Blick auf die andere Kultur entstand – in einem Booklet werden diesbezügliche Statements von Lehrern und Eltern, die Eindrücke der jungen Flüchtlinge, Zeichnungen und Aufsätze der Kinder und sowie Fotos und die Rezepte der gemeinsam gekochten Gerichte gesammelt und präsentiert.

Für zwei der jungen Flüchtlinge, Mercy aus Nigeria und Gentiana aus Mazedonien, hat sich aus der Freude an der Zusammenarbeit mit den Kindern ein Berufswunsch ergeben: Beide überlegen, im Herbst die Schule für Kindergartenhelferin zu beginnen – lobby.16 wird sie in diesem Ziel – auch finanziell – unterstützen und sie auf ihrem ausbildungsbezogenen Weg begleiten.

Bei einem Abschlussfest haben sich alle noch einmal alle versammelt, miteinander gekocht und gefeiert – viele von uns werden sich auch weiterhin treffen und ihre Gedanken und vielleicht auch neue Rezepte austauschen.

Mag.a Elisabeth Huber, im Juli 2010
Projektleitung (freie Mitarbeiterin, lobby.16)

Zeichnungen und Texte von Kindern in der VS Hofmühlgasse und in der Lernwerkstatt Regenbogenschule zu den Begegnungen mit jungen Flüchtllngen bei come together-cook together:

Download Booklet (PDF)

Wir danken der Initiative Vielfalter für die Förderung und Unterstützung des Projektes!
(www.viel-falter.org)


Fotos: © Mag.a Elisabeth Huber, lobby.16