ehrenamtliche mitarbeit

Der Ehrenamtlichen-Pool von lobby.16

Das Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit bei lobby.16 wächst und wächst und das freut uns. Wir haben mittlerweile eine große Anzahl an engagierten Menschen, die uns mit Nachhilfe unterstützen und/oder den jungen Flüchtlingen auch in anderen Belangen längerfristig zur Seite stehen.

Wir wissen dieses ehrenamtliche Engagement zu schätzen. Wir sehen, was dadurch alles an positiven Dingen bewirkt wird. Ohne das Tun unserer Ehrenamtlichen könnten wir viele Dinge nicht so nachhaltig betreiben. Junge Flüchtlinge erhalten durch die Ehrenamtlichen individuelle Unterstützung, Motivation, Optimismus und neue Kontakte – Dinge, die sehr wertvoll sind. Dank unserer Ehrenamtlichen konnten „unsere“ Jungs und Mädchen schon einige großartige ausbildungsbezogene Erfolge feiern. Ihre Arbeit ist im wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar.

Wir halten Kontakt mit unseren Ehrenamtlichen und stehen ihnen mit Information und Beratung auch im persönlichen Gespräch zur Seite. Wir laden sie in regelmäßigen Abständen zu Infoabenden zu bestimmten Themen ein, nehmen auch gerne Themenwünsche entgegen. Wir informieren sie per Mail über unsere Veranstaltungen und Aktivitäten.

Wir sind immer auf der Suche nach Menschen, die sich ein- oder zwei Mal die Woche Zeit nehmen können, um einzelne Jugendliche gezielt zu unterstützen – entweder kurzfristig für die Vorbereitung auf eine Prüfung oder auch für einen längeren Zeitraum.

Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre Mail!

Kontakt: Mag.a Susanne Schmitt , E-Mail: schmitt@lobby16.org; Tel.: 01/236 41 54

Statements

Christiana Mayer

Ich habe “lobby.16” von der Erste Bank empfohlen bekommen. Ich wollte mich in meiner Pension ein bisschen ehrenamtlich engagieren, und habe mich bei meinen früheren geschäftlichen Kontakten umgehört, was denn für mich passend sein könnte... So hörte ich von “lobby.16”. Das ist jetzt fast 3 Jahre her.
Man stellte mir dann Abdul, einen jungen Afghanen vor. Er hatte bei Bständig gerade eine Lehre zum orthopädischen Schuhmacher begonnen. Ich sollte ihn beim Deutschlernen unterstützen.
Wir haben uns dann meist wöchentlich innerhalb des Schuljahres auf ca. 2 Stunden getroffen und sind den Lehrstoff der Berufsschule nochmals durchgegangen. Es ist nicht immer leicht, das oft umständliche Deutsch der Lehrbücher zu verstehen, aber Abdul war immer sehr fleißig und interessiert. Er hat nie einen vereinbarten Termin vergessen oder ist auch nur zu spät gekommen.
Seine Lernerfolge wurden immer besser, und heuer hat er mit ausgezeichnetem Erfolg die Berufsschule abgeschlossen (3. Lehrjahr)! Außerdem belegte er bei dem von der Wirtschaftskammer veranstalteten Lehrlings-Wettbewerb (österreichweit) den 2. Platz !!!!!!
Zwischenzeitlich braucht er mich zum Erklären von Deutsch nur mehr ganz wenig.

Derzeit lernt Abdul Autofahren. Er geht zwar in die Fahrschule, hat auch den theoretischen Teil schon absolviert, aber für das praktische Fahren braucht er noch Übung. Abdul und mein Mann haben daher beim Verkehrsamt um das “L” angesucht, und mein Mann gibt Abdul oft 2 x wöchentlich praktischen Unterricht im Autofahren.
Ich bin sicher, dass Abdul spätestens im Herbst die Führerscheinprüfung positiv bestehen wird.
Dies wäre im kurzen meine Geschichte mit Abdul. Es hat und macht noch immer viel Spaß ihn zu unterstützen.